AMPERIT® CARBIDE - Höchste Zuverlässigkeit durch hohe Verschleißbeständigkeit, Haftfestigkeit und niedrige Porosität

Carbidhaltige thermische Spritzpulver werden für verschleißbeständige Beschichtungen verwendet. Carbidische Hartstoffe, die durch die metallische Matrix fest in die Beschichtung eingebettet werden, gewährleisten hohe Härte und gute Verschleißbeständigkeit der Schichten. Sie eignen sich für alle Anwendungen, welche Abrieb, Erosion und Reibverschleiß ausgesetzt sind.

H.C. Starck stellt seine Carbide in Eigenproduktion her. Unser AMPERIT® Carbidprogramm erlaubt daher eine einzigartige Flexibilität in Bezug auf die Auswahl der Primärcarbid-Korngröße und der metallischen Binder. Es gliedert sich in wolframcarbid- und chromcarbidhaltige thermische Spritzpulver.

Wolframcarbidhaltige thermische Spritzpulver

Wolframcarbidhaltige thermische Spritzpulver wie AMPERIT® 554, 556, 558 WC-Co-Cr, AMPERIT® 512, 515, 518, 519, 526, 528 WC-Co oder AMPERIT® 547 WC-Ni werden bei Temperaturen unter 500 °C eingesetzt. Beschichtungen auf Wolframcarbidbasis zeichnen sich durch eine außerordentlich hohe Verschleißfestigkeit aus. Dank Chrom in der Metallbinderphase kann die Korrosionsbeständigkeit deutlich verbessert werden. Diese Eigenschaften qualifizieren Carbidpulver für anspruchsvolle Anwendungen in der Öl- und Gasindustrie, die hohen Druckkräften und einem starken Reib- und Erosionsverschleiß ausgesetzt sind. Typische Beispiele sind Kugelhähne und Ventilschieber sowie Hydraulikzylinder und Pumpenteile. Auch in der Stahlindustrie, wo Bandverzinkungslinien Schutz vor Verschleiß und Korrosion in geschmolzenem Metall benötigen, werden Rollen mit wolframcarbidhaltigen Beschichtungen versehen. Ein weiteres Einsatzgebiet sind Papierwalzen in der Papierindustrie.

Chromcarbidhaltige thermische Spritzpulver

Bei Temperaturen von mehr als 500 °C weisen Beschichtungen auf Wolframcarbidbasis nicht mehr die erforderliche Beständigkeit gegen Hitze, Oxidation und Korrosion auf. Hier kommen Beschichtungen, die Chromcarbid (z. B. Chromcarbid-Nickelchrom CrC-NiCr wie AMPERIT® 584, 585, 586, 587, 588, 593) enthalten, zum Einsatz. Sie bieten sogar noch bei Temperaturen von bis zu 870 °C effizienten Schutz, z. B. gegen Heißgaskorrosion in Gasturbinen oder gegen Oxidation und Verschleiß in Pumpengehäusen, Walzen, Hydraulikventilen und Maschinenteilen. Der hohe Matrixanteil zwischen 10 und 50 Prozent trägt zu einer höheren Duktilität der Chromcarbidbeschichtungen bei.

Darüber hinaus bewirken unsere neuen thermischen Spritzpulver auf Wolframcarbid (WC)- und Chromcarbid (Cr3C2)-Basis mit neuen Bindermaterialien ein deutlich verbessertes Korrosions- und Oxidationsverhalten der Oberflächenbeschichtung.

Mit seinem AMPERIT®-Portfolio setzt H.C. Starck Maßstäbe: Unser Spritztechnikum entwickelt kundenspezifische Werkstofflösungen. Fundiertes Materialwissen und anwendungstechnische Kenntnisse, zertifizierte Fertigungsverfahren und eine gesicherte Rohstoffversorgung − u.a. aus eigenem Overspray-Recycling mittels chemischer Verfahren - ergänzen einander zur gleichbleibend hohen Qualität unserer thermischen Spritzpulver. Mit unserer eigenen Wolframproduktion bieten wir eine einmalig hohe Versorgungssicherheit und Qualität an.

Nachhaltige und sichere Rohstoffversorgung

Die Rohstoffversorgung von H.C. Starck steht auf zwei Säulen: einer fairen, ethisch vertretbaren und umweltschonenden Beschaffung und dem kontinuierlichen Ausbau unserer Recyclingaktivitäten. Unser Responsible Supply Chain Management sichert die Beschaffung von Primärrohstoffen aus konfliktfreiem Handel. Für unseren nachhaltigen Beschaffungsprozess wurden wir bereits zweifach von der EICC als „Conflict-Free Smelter“ zertifiziert.