12.11.2012

Hybridica 2012: H.C. Starck Ceramics präsentiert leitfähiges Siliciumnitrid

Selb, 12.11.2012 - H.C. Starck Ceramics präsentiert auf der Hybridica 2012 in München erstmals ein neu entwickeltes elektrisch leitfähiges Siliciumnitrid (Si3N4), das mittels Erodierverfahren bearbeitet werden kann.
Dieses Produkt, basierend auf einem von H.C. Starck Ceramics patentierten Werkstoff, ermöglicht eine deutlich vereinfachte Bearbeitung keramischer Bauteile, die mit herkömmlichem Standard-Siliciumnitrid bisher nicht möglich war.

Insbesondere bei der Herstellung von ingenieurkeramischen Bauteilen, wo die Bearbeitungskosten mehr von der Komplexität des Bauteils und weniger von dem Kosten des Werkstoffes bestimmt werden, bietet das neue leitfähiges Siliciumnitrid von H.C. Starck Ceramics deutliche Vorteile. Denn dank einer speziellen Modifizierung ist es dem Unternehmen gelungen, eine elektrische Leitfähigkeit des Siliciumnitrid zu erzielen, so dass Bauteile auch mittels Erodierverfahren bearbeitet werden können. Dadurch wird die Herstellung von komplexen, keramischen Werkzeugen ermöglicht, die mit konventionellem Siliciumnitrid nicht realisierbar wären. Das neue leitfähige Siliciumnitrid weist außerdem eine deutlich verbesserte Verschleißbeständigkeit auf, die zu längeren Werkzeug-Standzeiten und somit zu wesentlichen Kosteneinsparungen führt.

Dr. Carsten Rußner, Geschäftsführer von H.C. Starck Ceramics, wird das neue leitfähige Siliciumnitrid vom 13. bis 16. November 2012 auf der Hybridica in Halle 1 am Stand 655 exklusiv präsentieren.

leitfaehiges-si3n4.jpg
Spritzgusswerkzeug von H.C. Starck Ceramics aus elektrisch leitfähigem Siliciumnitrid.

Über H.C. Starck

Die H.C. Starck-Gruppe ist ein weltweit führender Anbieter von Technologie-Metallen und Technischer Keramik und bedient aus eigenen Produktionsstätten in Europa, Amerika und Asien wachsende Industrien wie Elektronik, Chemie, Automotive, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt, Energie- und Umwelttechnik sowie Maschinen- und Werkzeugbau. Zum 31. Dezember 2011 beschäftigte das Unternehmen 2.816 Mitarbeiter in den USA, Kanada, Großbritannien, Deutschland, China, Japan und in Thailand. Weitere Nachrichten zum Unternehmen unter: www.hcstarck.de/presse.

Das Tochternehmen H.C. Starck Ceramics GmbH verfügt über ein weit gefächertes Produktportfolio anspruchsvoller Ingenieurkeramik sowie keramischer Folien. Höchste Produktqualität und jahrzehntelange Expertise für die Werkstoffe Siliciumcarbid, Siliciumnitrid, Aluminiumtitanat, sowie Zirkonoxid und Aluminiumoxid zeichnen die H.C. Starck Ceramics aus. Hauptprodukte sind hochwertige Maschinen- und Motorenbauteile, Gießereiprodukte, Dentalprodukte, ballistische Schutzkeramik und keramische Hochleistungskomponenten für Hochtemperatur - Brennstoffzellen (SOFC).

Kontakt
H.C. Starck GmbH
Gerald Baehnisch
Leiter Digitale Medien, Pressesprecher Regionalmedien & Fachpresse
T: +49 (89) 500942-156
gerald.baehnisch@hcstarck.com


Zurück