06.11.2017

Die Division Fabricated Products von H.C. Starck rechnet mit höheren Rohstoffpreisen für 2018

NEWTON, Massachusetts, USA, 1. November 2017 – Die Division Fabricated Products von H.C. Starck geht davon aus, dass die Tendenz der steigenden Werkstoffpreise für ihre Refraktärmetalle bis ins Jahr 2018 andauern wird.

„Es gab bereits steile Anstiege der Rohstoffpreise in der zweiten Jahreshälfte 2017, besonders für Tantal, Niob, Molybdän und Wolfram. Durch die anhaltend hohe Nachfrage dieser Werkstoffe am Markt wird es unerlässlich, dass wir eine kontinuierliche Produktversorgung unserer Kunden sicherstellen. Die gegenwärtigen Preisstände erfordern Anpassungen nach oben und vorausschauende Besprechungen mit unserem gesamten Kundenstamm“, so Andreas Mader, CEO der Division Fabricated Products.

Die Fabricated Products Group (FPR) ist eine hundertprozentige Division von H.C. Starck und ein führender Lieferant hochleistungsfähiger Produkte für die unterschiedlichsten Branchen. Als Experten für die Herstellung und Anwendung von Refraktärmetallen nutzen wir die herausragenden Eigenschaften dieser Werkstoffe, um Lösungen für thermische, elektrische und chemische Anforderungen sowie für Strahlungsanforderungen zu liefern.

Über H.C. Starck

Der H.C. Starck-Konzern ist ein international führender Anbieter von hochschmelzenden Technologiemetallen und technischen Keramiken, der wachsende Industriezweige, wie die Elektronikbranche, die chemische Industrie, die Medizintechnik, die Luft- und Raumfahrt, die Energie- und Umwelttechnik sowie den Maschinen- und Werkzeugbau, von seinen eigenen Produktionsstandorten in Europa, Amerika und Asien aus versorgt. 2016 beschäftigte das Unternehmen etwa 2.600 Angestellte in den USA, Kanada, dem Vereinigten Königreich, Deutschland, China, Japan und Thailand.


Kontakt

H.C. Starck Pressebüro, vertreten durch: 

PRpetuum GmbH 

Hohenzollernstraße 27 

80801 München, Deutschland

Telefon: +49 (0)89 2444 76 50

hcstarck@prpetuum.de
Zurück