07.06.2018

H.C. Starck verschiebt mit Technologiemetallen die Grenzen der Physik

NEWTON, Mass., USA, 7. Juni 2018 – Die Fabricated Products Division (FPR) von H.C. Starck kündigt die Einführung ihrer Technologiemetalle für Projekte der Hochenergiephysik wie die Teilchenbeschleunigung an. Teilchenbeschleuniger können subatomare Teilchen wie Protonen oder Elektronen beschleunigen und kollidieren, um sie in kleinere, fundamentale Teilchen zu zerlegen, mit dem Ziel, die physikalischen Gesetze des Universums zu verstehen.

„Wir bei H.C. Starck sind begeistert, dass unsere Technologiemetalle die Physik und die Suche nach Antworten der wissenschaftlichen Gemeinschaft voranbringen. Es ist für uns von größter Wichtigkeit, mit unseren Kunden bei der Entwicklung von Materiallösungen auf Basis hochmoderner Technologien zusammenzuarbeiten, um diese Projekte zu unterstützen,“ sagt Andreas Mader, CEO der Fabricated Products Division.

Wolframlegierungen von H.C. Starck werden als Strahlkollimatoren und Abschirmungen im Inneren des Teilchenbeschleunigers eingesetzt. Die Refraktärmetalle Niob und Tantal von H.C. Starck haben einzigartige Eigenschaften, die sie zur ersten Wahl für supraleitende Materialien zur Herstellung elektromagnetischer Felder machen, die die geladenen Teilchen auf sehr hohe Geschwindigkeiten lenken und antreiben.

H.C. Starck bietet Extrusionsleistungen zur Herstellung von supraleitenden Drahtbündeln mit großem Durchmesser an, die in Teilchenbeschleunigern eingesetzt werden. H.C. Starck hat gefertigte Produkte, unter anderem Wolfram-Schnecken, geliefert, die in dem FCAL-Bereich des Atlas-Detektors des Large Hadron Colliders (LHC) verwendet werden.

Über H.C. Starck

Die Fabricated Products Division, ein weltweit führender Hersteller von Komponenten aus feuerfesten und anderen Materialien, ist ein Geschäftsbereich von H.C. Starck, der in den USA, Europa und Asien tätig ist. Die H.C. Starck Gruppe ist ein international führender Anbieter von Refraktärmetallen und technischer Keramik und beliefert wachsende Industriezweige wie Elektronik, Chemie, Automobilindustrie, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt, Energie, Umwelttechnik, Maschinen- und Werkzeugbau aus eigenen Produktionsstätten in Europa, Amerika und Asien.


Kontakt

Pressestelle H.C. Starck vertreten durch:


PRpetuum GmbH


Hohenzollernstraße 27


80801 München


Telefon: +49 (0)89/2444 76-50

hcstarck@prpetuum.de


Zurück