„Spray Lab“ – das Spritztechnikum

Das Spritztechnikum bildet das Herz unserer Anwendungstechnik. Schon vor mehr als 25 Jahren wurde ein Labor für AMPERIT® Spritzpulver eingerichtet. Heute ist das Spritztechnikum ein Entwicklungslabor mit moderner Ausstattung. Unter anderem verfügt es über Anlagen zum Hochgeschwindigkeitsflammspritzen, Plasmaspritzen und Kaltgasspritzen. Eine PTA Schweißanlage steht für die AMPERWELD® Produktpalette zur Verfügung.
Amperit Spritztechnikum

Im Rahmen des thermischen Spritzens beschäftigen wir uns mit der Pulverentwicklung und deren Optimierung, Entwicklung von Spritzparametern und Untersuchung von Schichteigenschaften. In unserem hochmodernen Labor analysieren wir Haftzugfestigkeit, Verschleiß, Reibungsverhalten, Kavitation und Korrosion von Schichten. Außerdem charakterisieren wir Schichten hinsichtlich ihrer metallografischen Struktur, Rauigkeit und Härte.

Unter der Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis verstehen wir den ständigen Informationsfluss zwischen Anwender und Hersteller. Um unsere Kunden bei ihren Entwicklungen zu unterstützen, betreiben wir auf Kleinanlagen die Pulverproduktion auf experimenteller Basis: Sprühtrocknen, Sintern, Verdüsen, Mahlen und Mischen. Anschließend werden die Entwicklungspulver im Spritztechnikum unter anwendungsnahen Bedingungen verarbeitet und die Schichteigenschaften analysiert. Die Charakterisierung der chemischen und physikalischen Eigenschaften der Pulver wird in unseren zertifizierten Laboren durchgeführt. In Absprache mit dem Kunden erfolgen anschließend der Entwurf von Spezifikationen und die Übertragung der Pulverherstellung auf die Großproduktion.

Das Zentrallabor von H.C. Starck ist gem. DIN EN ISO 9001 zertifiziert, seit 1995 als Analyselabor gem. DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiert sowie von führenden Flugzeugmotoren- und Turbinenherstellern anerkannt.


Technische Ausstattung

Spritzanlagen:

  • Hochgeschwindigkeitsflammspritzen:
    JP-5000, DJ Hybrid
  • Atmosphärisches Plasmaspritzen: F4, 7/9 MB
  • Kaltgasspritzen: KinetiKs 4000
  • PTA Schweißen: Eutronic GAP 3002

Testanlagen:

  • Diverse Lichtmikroskope
  • Korrosionstests (Salzsprühtest ASTM B 117, elektrochemische Korrosion)
  • Kavitationstest
  • Haftfestigkeitstest
  • Verschleißprüfung (Pin-on-Disk / Stift-Scheibe-System)
  • Verschleißprüfung (ASTM G65, JIS H 8503)
  • Oberflächenrauigkeitsmessung
  • Härteprüfungen (Mikro-, Makrohärte)

Kleinanlagen für Entwicklungsprodukte:

  • Sprühtrockner
  • Sinteröfen (Vakuum, H2, Air)
  • Verdüsung (für Metalle und Legierungen)
  • Misch- und Mahleinheiten