TANTALPASTE - Ultraflaches Anodendesign für ultramoderne Kondensatoren

Tantal leitet seine Bedeutung und Relevanz für die industrielle Verarbeitung von seinen einzigartigen Eigenschaften ab, die es zu einem bevorzugten Werkstoff für High-Performance-Anwendungen macht. Tantal weist eine sehr hohe Dichte, eine gute Wärme- und elektrische Leitfähigkeit sowie mit 2996° C den vierthöchsten Schmelzpunkt aller Metalle auf. Seine Fähigkeit, eine extrem dünne, aber gleichzeitig vollständig schützende Oxidschicht zu bilden, lässt es eine herausragende Rolle in Kondensatoranwendungen spielen. Tantal reagiert nicht mit Körpergeweben und -flüssigkeiten und ist deshalb auch für medizinische Implantate und implantierbare Medizinelektronik geeignet.

Höchste Leistung auf kleinstem Raum

Diese Eigenschaften ermöglichen es, mit Tantal extrem kleine Kondensatoren herzustellen, die dennoch über eine hohe Kapazität verfügen. Sie haben quasi den Trend zu immer schlankeren Elektronikgeräten wie Smartphones, Tablet PCs, Ultrabooks und anderen Handhelds erst ermöglicht, denn ein entscheidender Erfolgsfaktor bei solchen Lifestyleprodukten ist das ultraflache Design. Aber auch in der Medizintechnik – z. B. bei Hörsystemen oder implantierbaren medizinischen Elektroniken – und überall, wo es auf höchste Leistung auf kleinstem Raum ankommt, werden Tantalkondensatoren eingesetzt.

Druckbare Tantalpaste für ultradünne Kondensatoren < 0,2 mm

Die Höhe der Tantalkondensatoren und damit der Endgeräte war bisher durch die Anodenhöhe limitiert. Mit einer bahnbrechenden Neuentwicklung von H.C. Starck kann diese nun noch weiter minimiert werden: Unsere Tantalpaste wird im Schablonendruck auf eine dünne Tantalfolie aufgebracht. So lassen sich ultraflache Anoden herstellen, mit denen sich die Höhe der Tantalkondensatoren auf unter 0,2 Millimeter reduzieren lässt. Zudem werden die ESR/ESL-Werte verringert, was zu einer höheren Kondensatorleistung führt.

Mit dieser Technologie können Tantalkondensatoren hergestellt werden, die eine höhere Energiedichte als Aluminiumkondensatoren aufweisen, bei gleichen Möglichkeiten für das Multianodendesign. Auch die Verwendung alternativer Materialien wie zum Beispiel Niobmonoxid und andere Verarbeitungsverfahren sind machbar.

Das Drucken mit Tantalpaste eröffnet innovative Lösungen für alle Anwendungen, bei denen aus Pulver gepresste Anoden an ihre Grenzen stoßen, zum Beispiel für den neuesten Trend zu eingebetteten Bauteilen.

Der Trend zur Miniaturisierung bei passiven Bauelementen ist ungebrochen. Die Technologie von H.C. Starck erlaubt neue Wege im Design kreativer und vielseitiger Produkte im Bereich der Elektronikindustrie, die auf die Bedürfnisse von Verbrauchern und Geschäftswelt gleichermaßen zugeschnitten sind. Unsere Tantalpaste trägt dazu bei, Antworten auf innovative Produktideen im Bereich der Verbraucherelektronik und Hochleistungsanwendungen zu geben.

Unser Unternehmen ist mit seinen tantalverarbeitenden Standorten im Rahmen des Conflict-Free Smelter (CFS) Validation Programms von der unabhängigen Electronics Industry Citizenship Coalition (EICC) und der Global e-Sustainability Initiative (GeSI) zertifiziert.

Downloads:

Produktbroschüren

  •  
  •  
  • Sprache
  •  
  • Paste Technology - for the next generation of capacitors
  • en